Gestörte Ästhetik durch Dehnungsstreifen


Dehnungsstreifen oder sogenannte Schwangerschaftsstreifen sind Ausbuchtungen und erscheinen als Risse in der Haut. Scheinbar ist es bei vielen Menschen so, dass sich im Bindegewebe der Unterhaut Schwächen ergeben. Bei vielen Menschen ist diese Erscheinung nicht gegeben, denn diese Personen verfügen über eine festere Struktur an diesen Hautpartien am Bauch, dem Po oder an den Oberschenkeln. Die Haut ist in ihrer Struktur anfällig auf Dehnungen. So ergeben sich bei Gewichtszunahme in einer Schwangerschaft oder bei Übergewicht, diese ästhetisch störenden Hautbilder. Sie möchten nun wissen ob diese Risse auch zu Erkrankungen führen können und ob es wirksame Methoden gegen diese Schäden in der Haut gibt? Männer und Frauen können von Dehnungsstreifen betroffen sein und im Grundsatz ergibt sich eine Unbedenklichkeit hinsichtlich weiterer Erkrankungen. Die Haut und im speziellen die Unterhaut ist hier genetisch geschwächt und eine gewisse präventive mit Cremes und Ölen kann unter Umständen vorbeugen. Oft helfen aber nur Maßnahmen der plastischen Chirurgie, damit Dehnungsstreifen verschwinden.

Dehnungsstreifen nach einer erfolgreichen Diät

Viele Personen die erfolgreich eine Diät absolviert haben und die dabei massiv an Körpergewicht verloren haben, ärgern sich dann über die Dehnungsstreifen die zurück bleiben. So gerät ein positives Ergebnis zu einer negativen Erfahrung der optischen Beschaffenheit der Haut. Vielleicht haben auch Sie eine solche Diät erfolgreich abgeschlossen und am Bauch bleiben Dellen und Risse zurück? Sie haben auch vielleicht schon versucht mit Cremes und Ölen die Haut zu pflegen und zu straffen. Gerade dann wenn eine Fettschürze am Bauch vorhanden war und die Oberarme und Oberschenkel an Fett Volumen verloren haben, hängt die Haut schlaff mit Streifen versehen herunter. Sie können dann Ihren Arzt aufsuchen und hier kann Ihnen auch geholfen werden. Jedoch ist klar, dass zumindest die Haut mit Lasern behandelt werden muss und das kann unter Umständen teuer werden. So haben die Folgen Ihrer Diät am Ende einen sehr negativen Beigeschmack über die entstandenen Dehnungsstreifen. Die Epidermis oder besser gesagt ist die Oberhaut für diese Gewebe Schwäche nicht verantwortlich. Im Ergebnis der unschönen Streifen ist dies aber egal. Sie brauchen einen Rat und Hilfe, in einigen Fällen hilft nur noch der Griff zum Skalpell des plastischen Chirurgen und hier werden bei seelischer Belastung auch die Kosten von der eigenen Krankenkasse übernommen.

Hautalterung und Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen sind auch in Bezug auf die Hautalterung Makel, die es zu bekämpfen gilt. Hautärzte können Ihnen dabei helfen, dass Sie auch bis in hohe Alter eine relativ gut aussehende Hautstruktur behalten. Nachhaltige und lang anhaltende Pflege der Haut ist immer angesagt. Das gilt nicht nur dann, wenn Sie über das Erscheinungsbild von Dehnungsstreifen klagen. Kommen wir noch einmal zu der Frage, wer kann diese Streifen bekommen. Nicht jeder Mensch bekommt Dehnungsstreifen, sondern gerade dann wenn sich im Unter-Gewebe der Hautschichten Fettgewebe zurück bildet. Gymnastik kann auch Dehnungsstreifen verhindern helfen und Bewegung, Sport und Fitness sind in jedem Fall für jeden Menschen wichtig. Im Grundsatz sind Dehnungsstreifen immer irreparable Schäden des Gewebes. Auch der normale Prozess der Alterung kann die Haut in dieser Weise schädigen und auch hier empfiehlt sich ein Gang zum Hautarzt um Erfolg bei Kampf gegen unschöne Haut zu haben.

Die Streifen die keine Zeichen für mangelnde Körperpflege sind

Sie haben bestimmt schon einmal im Internet Bilder betroffener Personen gesehen, die von Dehnungsstreifen gemacht wurden. Es ist teilweise erschreckend, denn die Hautoberfläche präsentiert sich wie eine Kraterlandschaft. Dies ist kein Ausdruck mangelnder Körperpflege, sondern es handelt sich deutlich um eine Schwäche im Untergewebe der Haut. Sie müssen den Kampf diszipliniert angehen, sofern Sie selbst von diesen optisch unschönen Hautstellen betroffen sind. Ihr Dermatologe wird bestimmt eine Lösung kennen und heutige Medizin kann dabei helfen die Dehnungsstreifen auf einem Mindestmaß zurück zu bilden.